Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Zum Hauptinhalt springen


Menschen vor Profite: Pflegenotstand stoppen!

Gemeinsam haben wir erreicht, dass die Große Koalition den gesetzlichen Personalschlüssel für die Pflege in den Koalitionsvertrag mit aufgenommen hat. Jetzt gilt es Druck machen auf Kanzlerin Merkel und Gesundheitsminister Spahn, den Pflegenotstand in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen endlich zu stoppen.

Unterschreibe unseren Aufruf an Frau Merkel:

Frau Merkel, in deutschen Krankenhäusern fehlen 100 000 Pflegekräfte. Das bedeutet: zehntausende vermeidbare Unfälle und Todesfälle, mangelnde Hygiene und unzumutbarer Stress für die Beschäftigten.

In der Altenpflege fehlen mindestens 40 000 Stellen. Das Leben in den Pflegeheimen ist für viele alte Menschen unerträglich. Die Arbeit mit Menschen muss uns mehr wert sein: Kein Lohn in der Altenpflege darf unter 14,50 Euro pro Stunde liegen.

Ich fordere Sie auf: Handeln Sie! Ihr Gesundheitsminister Spahn muss einen gesetzlichen Personalschlüssel in der Pflege endlich umsetzen und die Arbeitsbedingungen und Löhne deutlich verbessern.

Ja, ich unterschreibe diesen Aufruf!




 


(* Pflichtfelder)

Hier klicken um den Aufruf zu teilen.

Mach mit! Teile den Aufruf mit Deinen Freundinnen und Freunden. Bitte vergiss nicht, danach auf den "Unterschrift abschicken" Button zu klicken!



Bitte schickt den Aufruf per Mail in meinem Namen an folgende Adressen (maximal 10):

Der Versand erfolgt mit der von Dir angegebenen E-Mail-Adresse und erst nachdem Du Deine Unterschrift mit Deiner E-Mail-Adresse bestätigt hast.

Die Adressen werden nur zum Versand des Aufrufes genutzt. Wir speichern oder verwenden sie keinesfalls für andere Zwecke!

 

Datenschutzhinweise

Die Angaben werden von der Partei DIE LINKE in ihrer Bundesgeschäftsstelle und den Gliederungen entsprechend den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetztes (BDSG) gespeichert, verarbeitet, übermittelt, aufbewahrt und nur zum angegebenen Zweck bis zum Widerruf dieser Einwilligung verwendet.

Alle Daten werden verschlüsselt übertragen. Du kannst Dich davon per Klick auf das Schloß-Symbol in der Adressleiste deines Browsers überzeugen. DIE LINKE speichert auf ihrer Website keine IP-Adressen.

Download

DIE LINKE Spende

DIE LINKE ist die einzige der im Bundestag vertretenen Parteien, die keine Großspenden von Konzernen, Banken und Lobbyisten erhält. Wir sind nicht käuflich. Für Spenden von Unterstützerinnen und Unterstützern sind wir darum dankbar. Durch diese Spenden können wir Kampagnen finanzieren, die wir uns sonst nicht leisten könnten. Jeder Euro hilft.

Weiterlesen

Liste der Unterstützer/innen

Bisher haben 4552 Personen den Aufruf unterschrieben, die letzten waren:

  • Rudlof Degner, Niedersachsen
  • Christian Kocher, Bayern
  • Torben Ellerhoff, Bayern
  • thomas kamm, Bayern
  • Sophie Schmidt , Bayern
  • Florian Kalmring, Thüringen
  • Luis Martini, Hessen
  • Sandra Birner, Bayern
  • Juliette Holtz, Berlin
  • Carlotta Föhre, Hessen
  • Elisabeth Schnell, Bayern
  • Sibylle Pietsch, Bayern
  • Patrick Schön, Bayern
  • Helena Knott, Bayern
  • Christine König, Brandenburg
  • Sonja Büchl, Bayern
  • Melanie Diekmann, Berlin
  • Ralf Huchtmeier, Nordrhein-Westfalen
  • Lena Sophie Stapf, Rheinland-Pfalz
  • Tom Werner, Bayern
  • Robin Dexheimer-Reuter, Hessen
  • Patricia Welzenbach, Bayern
  • Thomas Sühnhold, Nordrhein-Westfalen
  • David Pirling, Hamburg
  • Mario Biehler, Baden-Württemberg
  • Anne-Marie Lichtwark, Thüringen
  • Dominik Ballhausen, Nordrhein-Westfalen
  • Anna Remter, Bayern
  • Anne Mittelstaedt, Nordrhein-Westfalen
  • Jan-Hendrik Schröter, Niedersachsen
  • Robin Schünemann, Thüringen
  • Norbert Simon, Nordrhein-Westfalen
  • Rico Kühnel, Sachsen
  • Jonas Purrmann, Bayern
  • Marc Andre Maßnick, Bayern
  • Klaus Pirner, Bayern
  • Jan Träger, Bayern
  • Andrea Laudensack , Bayern
  • Stefan Wöhrl, Bayern
  • Wolfgang Oeser, Bayern
  • Maximilian Uhl, Bayern
  • Michael Meineke, Hamburg
  • Bernd Petersen, Schleswig-Holstein
  • Andreas Aechtner, Bayern
  • Walburga Andrelang, Bayern
  • Brigitte Varchmin, Nordrhein-Westfalen
  • Ben Scheer, Sachsen
  • Teresa Kirchner, Sachsen-Anhalt
  • Katja Brenner, Nordrhein-Westfalen
  • Kai Zinkel, Berlin